Aktivitäten 2002

Allgemein

Ein Schwerpunkt der Aktivitäten des M.E.E.R. e.V. im Jahr 2002 war die Erarbeitung eines umfassenden Forschungsberichtes zu den wissenschaftlichen Untersuchungen der Wale und Delfine vor La Gomera von 1995-2001.

Dieser im Jahr 2003 erschienene Bericht stellt die Ergebnisse der langjährigen Untersuchungen in übersichtlicher Form dar und verdeutlicht die große Bedeutung des Meeres vor der kleinen Kanareninsel für die Wale und Delfine. Darüber hinaus soll aufgezeigt werden, inwieweit die gewonnenen Erkenntnisse im Sinne der Entwicklung des Walbeobachtungstourismus als eine nachhaltige Nutzung der Cetaceen in die Praxis umgesetzt werden können. Die Erarbeitung von artenspezifischen und verhaltensspezifischen Richtlinien für das Whale Watching steht hierbei im Mittelpunkt.

Zusammenfassung des Forschungsberichtes (PDF)

 

Forschung

LandbasedIm Oktober führten wir eine Machbarkeitsstudie zur landgestützten Beobachtung von Walen und Delfinen durch. Diese Studie befasste sich mit der Möglichkeit, Wale und Delfine vor La Gomera von Land aus zu beobachten und ihre Interaktionen mit Booten zu studieren. Auch mit dieser Untersuchung betritt der M.E.E.R. e.V. wichtiges Neuland. Die Machbarkeitsstudie hat einige zusätzliche Implikationen für die Entwicklung des Walbeobachtungstourismus auf La Gomera. Ihre Ergebnisse flossen auch in den o.g. Bericht ein.

Die Kooperation mit dem Whale Watching-Anbieter Club de Mar wurde in gewohnter Weise fortgesetzt. Der Club de Mar garantiert dem wissenschaftlichen Leiter des MEER e.V. einen freien Platz auf seinen Booten zur verhaltensbiologischen Datenerhebung. Fabian Ritter nahm im Frühjahr und Herbst regelmäßig an den Delfinfahrten teil. Dabei wurden die Sichtungen von Cetaceen verhaltensbiologisch dokumentiert.

Lesen Sie hier die entsprechende Wissenschaftliche Veröffentlichung (englisch)

AbstractVollständiger Text (engl.) (PDF)

Der Club de Mar stellte außerdem seine Sichtungsdaten zur Auswertung zur Verfügung. Diese Daten sind in die Sichtungs-Datenbank des M.E.E.R. e.V. aufgenommen worden.

 

Kooperationen

VeranstalterMit der auf Gomera tätigen Wellenreiter Reiseagentur wurde eine engere Zusammenarbeit vereinbart.

Die Kooperation mit dem TUI Umweltmanagement wurde ausgeweitet. Ein Pilotprojekt zum sanften Whale Watching wurde initiiert und ein begleitendes Informationsblatt gemeinsam gestaltet. TUI – Flyer (PDF)

Bei Gesprächen mit der für den Whale Watching-Tourismus zuständige Umweltbehörde, das Centro de Planification Ambiental (CEPLAM) auf Teneriffa wurde der aktuelle Stand des Projektes M.E.E.R. La Gomera dargelegt und verschiedene Fragen geklärt, u.a.: der aktuelle Stand der Bemühungen der Unterschutzstellung der Kanarischen Cetaceen und der aktuelle Stand zur Schnellfährenproblematik.

An der Universität von La Laguna auf Teneriffa fand ein Treffen mit verschiedenen Wissenschaftlern statt. Themen des Gesprächs waren zusätzlich zu den unter vorangegangenem Punkt genannten das gemeinsame Auftreten der Universität La Laguna und des M.E.E.R. e.V. zu umweltrelevanten Themen.

Wir trafen uns mit der für Umweltthemen zuständigen Rätin der Inselregierung La Gomeras und stellten unser Projekt vor. Auch hier erörterten wir Themen wie Nachhaltigkeit und Ökotourismus.

 

Schnellfähren-Problematik

Zum Ende des Jahres initiierte der M.E.E.R. e.V. einen breit angelegten Action Alert zur Einrichtung der neuen Schnellfähre Teneriffa-La Gomera. Die Beteiligung unzähliger internationalen Organisationen, die zahlreiche Protestbriefe an die Regierung auf den Kanaren schickten, war ein Beweis für die erneut gefestigte und etablierte Position des Vereins auf den Kanaren und auf internationaler Ebene.

 

Weitere Aktivitäten

kurstheorie_2002In 2002 wurden vier Praktikumskurse auf La Gomera durchgeführt. Sie waren fast voll gebucht (insgesamt 30 TeilnehmerInnen) und – gemessen am Zufriedenheitsgrad der Teilnehmer – wiederum sehr erfolgreich.

Während der von uns begleiteten Delfinfahrten wurden die Teilnehmer zu Beginn der Touren über die besondere Art des Whale Watching vor La Gomera sowie über das Projekt M.E.E.R. La Gomera informiert. Hierbei wurde auch unser mehrsprachiges Infoblatt ausgehändigt.

Sämtliche Boote des Club de Mar wurden mit einer von M.E.E.R. e.V. erstellten Informationsmappe zum (sanften) Whale Watching ausgestattet. Außerdem wurden die Delfinskipper über die detaillierte Datenerhebung und Hintergrundthemen informiert.

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft zur Rettung der Delphine (München) wurde ein Patenschaftsprogramm für sechs Wal- und Delfinarten vor La Gomera aus der Taufe gehoben.

 

Fazit

2002 war bisher das erfolgreichste Jahr in unserer Vereinsgeschichte. Wir konnten vielen unserer Ziele ein Stück näher kommen und haben unsere Position sowohl politisch als auch inhaltlich weiter gefestigt.

Tausende Menschen konnten in diesem Jahr durch unsere Arbeit für den Schutz der Meere und insbesondere für die Whale Watching-Problematik sensibilisiert werden. Insgesamt ist es uns gelungen, M.E.E.R. La Gomera in noch größerem Maße als ein fundiertes und positives Beispiel für ökologisch verträgliches Whale Watching zu konstituieren. Die rasende Geschwindigkeit, mit der die Whale Watching-Branche nach wie vor weltweit wächst, macht unsere Arbeit immer dringender. Als positive Alternative zum meist rein kommerziell ausgerichteten Walbeobachtungstourismus leisten wir einen wesentlichen Beitrag dazu, dass in dieser Wachstumsbranche verstärkt ökologische Aspekte zum Tragen kommen.

 

Rückblick in das Jahr 2001…