Gefangenhaltung von Delfinen beenden!

Berlin/Brüssel, 28 Juni 2014, 14 Uhr, Demonstration am „Atomium“ in Brüssel. Europe: Close Dolphinaria!

Aktive MEER e.V. Mitglieder waren am Samstag, den 28. Juni, in Brüssel und demonstrierten zusammen mit Ric O’Barry für die europaweite Schließung von Delfinarien.

Gefangenhaltung von Delfinen beenden!

news_free_dolfins1Der 28. Juni 2014 war ein besonderer Tag für alle Delfinschützer in Europa. Zum zweiten Mal in Folge organisierte ein enthusiastisches Team, gemeinsam mit der Tierschutzorganisation BITE BACK, eine Demonstration gegen Delfinarien in Europa. Besonders war die Teilnahme von Ric O´Barry, dem Ex-Trainer von Flipper, der nunmehr seit 40 Jahren gegen das Leid von Delfinen, besonders in Verbindung mit der Gefangenschaftshaltung, ankämpft. Mehr als 400 Aktivisten aus ganz Europa kamen daher zusammen, um sich Ric O´Barry am Fuße des Atomiums in Brüssel anzuschließen und ein delfinarienfreies Europa zu fordern. Und MEER e.V. war dabei!

Nach einer kurzen Begrüßung startete die Demo mit einer Schweige-Stunde. Dazu wurden zwei Formationen gebildet. Eine bildete des Wort „FREE“, die andere war speziell für den Boudewijn Sea Park, dem letzten Delfinarium in Belgien, wo acht Delfine ein trauriges Dasein in einem kleinen Becken fristen müssen.

„Free the Dolphins!“

news_free_dolfinsNach dieser beeindruckenden Aktion folgten einige Reden, u.a. von Ric O´Barry, alle mit einer Kernaussage: „Sag jedem: Kauf kein Ticket!“

Anschließend folgte noch ein Protestmarsch rund um das Atomium. Besonders die vielen Touristen waren sichtlich beeindruckt von der Aktion. Über 45 Minuten wurden Protestslogans gerufen und durch die Teilnehmer mit „Free the dolphins!“ beantwortet. Außedrem wurden Flyer verteilt und über die Thematik informiert.

Internationaler Austausch

news_free_dolfinsDen Abschluss des Tages bildete dann ein gemeinsames Abendessen mit Ric O´Barry, den Organisatoren und einigen weit gereisten Aktivisten. Die Teilnehmer kamen u.a. aus Belgien, U.S.A., Brasilien, den Niederlanden, Japan, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, Irland, Schweiz, Österreich, Slowenien, Tschechei und Russland. Somit gab es reichlich interessanten Gesprächsstoff und auch wir nutzten die Gelegenheit den Tag bei spannenden Gesprächen ausklingen zu lassen.

MEER e.V. gratuliert an dieser Stelle den Organisatoren für die gelungene Aktion und ist stolz, seinen Beitrag geleistet zu haben. Sicher sind wir auch nächstes Jahr wieder dabei, wenn es heißt: „Free the dolphins!“

20
Posted in Allgemein.