Schon wieder eine neue Walart vor La Gomera!

La Gomera, 02. Juni 2010

(c) F. Kutzschbach/OCEANO

(c) F. Kutzschbach/OCEANO

Zehn Jahre lang sprachen wir davon, dass vor La Gomera 21 Cetaceenarten gesichtet wurden. Zehn Jahre lang kam keine Art hinzu. Nach der Sichtung eines Minkwals im Mai (siehe unten), kam Bewegung in die Sache.  Nun gab es erneut eine überraschende Sichtung. Unsere Partner von OCEANO La Gomera, dem lokalen Whale Watching-Anbieter, gelangen Fotos von Schnabelwalen, die als Gervais-Schnabelwale (Mesoplodon europaeus) identifiziert wurden.

 

Gervais-Schnabelwale gesichtet

(c) Fatima Kutzschbach/OCEANO

(c) Fatima Kutzschbach/OCEANO

La Gomera, 02. Juni 2010. Zehn Jahre lang sprachen wir davon, dass vor La Gomera 21 Cetaceenarten gesichtet wurden. Zehn Jahre lang kam keine Art hinzu. Nach der Sichtung eines Minkwals im Mai, kam Bewegung in die Sache.  Nun gab es erneut eine überraschende Sichtung. Unsere Partner von OCEANO La Gomera, dem lokalen Whale Watching-Anbieter, gelangen Fotos von Schnabelwalen, die als Gervais-Schnabelwale (Mesoplodon europaeus) identifiziert wurden. Damit erhöht sich die Zahl der für La Gomera nachgewiesenen Walarten auf 23. Gervais-Schnabelwale sind scheue Tiere, die hin und wieder vor anderen Kanarischen Inseln gesichtet oder als gestrandete Tiere gefunden wurden. Die Vermutung lag nahe, dass sie sich auch ab und zu in den Gewässern La Gomeras zeigen, dich sind sie schwer eindeutig zu bestimmen und weichen Booten wahrscheinlich meistens aus.

(c) F. Kutzschbach/OCEANO

(c) F. Kutzschbach/OCEANO

Die Sichtung am 22. Mai 2010 unterstreicht ein weiteres Mal die Bedeutung der Gewässer vor La Gomera und gleichzeitig, wie wichtig es ist, während regulärer Whale Watching-Touren Sichtungsdaten zu erheben, Fotografische Dokumentationen durchzuführen und diese Daten an Wissenschaftler weiter zu leiten.
Und sie ist ein weiterer Beleg für die große Besonderheit der Gewässer vor der kleinen Kanareninsel sowie des Archipels insgesamt.

20
Posted in Allgemein.