Schnellfähre und Artenhotspot

La Gomera, Oktober 2017.

Diese Woche nahm die erste große Katamaran-Schnellfähre ihren Betrieb in Valle Gran Rey auf La Gomera auf. Während wir anerkennen, dass dies Vorteile für die lokale Bevölkerung bringt, sind wir besorgt um die Delfine und Wale, die hier einen der artenreichsten Lebensraum in Europa besiedeln. Denn es ist hinreichend erwiesen, dass solche Hochgeschwindigkeitfähren eine ernste Gefahr für eine Reihe von Walarten darstellen. Siehe auch http://m-e-e-r.de/forschung/kollisionen/problemgebiet/

 

 

 

Continue reading

Frachterladung als Mitverursacher?

Berlin/La Gomera, August 2017.

Seit einiger Zeit tritt vor mehreren kanarischen Inseln verstärkt gefährliche Algenblüte auf, so vor La Palma, El Hierro, La Gomera und Teneriffa.

Es zeigen sich z.T. schäumende Verfärbungen an der Meeresoberfläche, die durch massenhaftes Auftreten von „Mikroalgen“ oder auch Cyanobakterien genannt, genauer Trichodesmium erythraeum, entstehen. Diese marine Art kommt in großer Konzentration („Algenblüte“) in tropischen und subtropischen Meeren vor, ist giftig und wirkt sich in hohen Konzentrationen auch schädlich auf die Meeresfauna aus. Kontakt mit der Haut ruft bei Menschen starke Rötungen und juckende Ausschläge hervor und sollte unbedingt vermieden werden. So besteht auch der Verdacht, dass chronische Erkrankungen begünstigt werden. Es wird teilweise nicht nur vom Baden, sondern auch vom Besuch angrenzender Strände abgeraten, da sich auch dort gefährliche Keime ablagern können.

Continue reading

TU-WAS-TIPPS

Macht meine kleine Handlung einen Unterschied? JA!

Überfischung, Vermüllung der Ozeane, Klimawandel…. es gibt viele schlechte Nachrichten und bedrohliche globale  Entwicklungen, die das Herz klamm werden lassen können. Aber ein indianisches Sprichwort sagt: „Wenn jemand ein Problem hat und nichts zur Lösung beiträgt, ist er selbst Teil des Problems.“ Also: Be part of the solution! Reduce, reuse, recycle… hier findet Ihr (für viele vielleicht) naheliegende, aber sehr wirksame Tu-was-Tipps!

Hier geht es zum Flyer-Download: Tu_was_Tipps

 

Station auf La Gomera ist eröffnet!

La Gomera, April 2017.

Im Frühjahr 2017 wurde auf La Gomera die erste permanente Station zur landgestützten Beobachtung von Delfinen und Walen eröffnet. Damit leistet MEER e.V. einmal mehr Pionierarbeit in Sachen Whale Watching auf den Kanaren.

Die neue Station befindet sich im Süden der Insel, nahe dem Valle Gran Rey, welches der Ausgangsunkt der meisten Whale Watching Touren ist. In einer Höhe von ca. 150 m über dem Meeresspiegel wurde ein optimaler Platz gefunden, eine feste Station zu errichten.

Continue reading

Bericht: Workshop auf der ECS 2017

Middelfart/Berlin, April 2017.

Der 5. Workshop mit dem Thema „Communicating Marine Mammal Science to the General Public„, organisiert vom 2. Vorsitzenden von MEER Volker Smit, war wieder ein großer Erfolg. In diesem Jahr gab es den Schwerpunkt „Marketing“ und Silke Carstens – erfahrene Consultin aus dem Marketingbereich – hat zusammen mit Volker Smit die Marketingthematik für die Forschergemeinde aufbereitet. In Zukunft soll diese Thematik ein fester Bestandteil im Workshop sein, der auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden soll. Insgesamt ist der Tenor des Workshops wie auch der ECS-Konferenz, die im Anschluss stattgefunden hat, dass das Thema „Communication & Science“ mehr ins Bewusstsein der Forschergemeinde rückt. Dies zeigte sich vor allem auch darin, dass das Thema Bildung und Kommunikation in zahlreichen Beiträgen während der Konferenz eingebunden war. Dies begrüßen wir ausdrücklich!

Continue reading

5. Workshop von M.E.E.R. e.V. auf der ECS-Konferenz 2017!

Berlin, März 2017.

Mit Stolz können wir bereits den 5. Workshop in Serie auf der jährlichen Konferenz der European Cetacean Society (ECS) ankündigen! Es ist ein ganztägiger Workshop zum Thema „Communicating marine mammal science to the general public“, der auch in diesem Jahr wieder Enthusiasten zum Thema Meeressäuger und Bildung/Lehre zusammenbringen wird. Er wird organisiert von Volker Smit (M.E.E.R. e.V., Deutschland) und seinem Kollegen Dr. Luigi Bundone (Archipelagos ambiente e sviluppo, Italien). In diesem Jahr wird ein Schwerpunkt auf Marketing und Fundraising liegen, in Anlehnung an die Vorschläge der Teilnehmer der letztjährigen Konferenz auf Madeira. Der Workshop ist offen für alle, v.a. geeignet für Wissenschaftler in der Lehre, Lehrer im naturwissenschaftlichen Unterricht, Studenten und Multiplikatoren jeder Art, die sich dem Thema Meeressäugerschutz von der Bildungsseite her widmen.

Hier finden Sie alle Details, Kontaktadressen, Ziele, Zusammenfassung und das Programm zum Workshop (Englisch): Workshop web form 2017
Continue reading

Wissenwertes über Wale und Delfine – Besuch an Berliner Schule

Berlin, Februar 2017.

Großen Spaß an der Sache hatte M.E.E.R.esbiologe Fabian Ritter bei seinem Besuch am 7.2. an der Sophie-Scholl-Schule in Berlin Schöneberg. Mit den Schülerinnen und Schülern der 4. Klasse führte er eine Unterrichtseinheit zum Thema Wale und Delfine durch.

Die Kinder lernten über Zahn- und Bartenwale, über Orcas, Blauwale und Pottwale und über Schall, Echo und Ortung. Wer frisst was (und wen)? Wer ist wo zu finden? Wale wandern! Wie schlau sind eigentlich Große Tümmler? Die Kinder waren bereits begeistert oder ließen sich begeistern, fragten und diskutierten. Auch die Bedrohungen der Tiere und ihres Lebensraumes waren Thema, z.B. durch Überfischung, Schiffsverkehr, Verlärmung oder Vermüllung.

 

Continue reading

Ship-Strikes-Vortrag an der Weser

Bremen, Februar 2017.

Winterzeit, Vortragszeit…! Wenn die Boote im Winterlager liegen und Segler und Co. zwischen schleifen, streichen und reparieren sehnsüchtig auf den Saisonstart warten, bietet sich eine gute Gelegenheit, die Aufmerksamkeit auf eines unserer Kernthemen zu lenken: Schiffs-Wal-Kollisionen.

Bei einem Treffen der „Brüder der Küste“ (einer internationalen Vereinigung von Menschen, deren Sympathie dem Meer, der Seefahrt, dem Wassersport und mehr gilt) in einem Bremer Segelverein konnte M.E.E.R. e.V. in einem Vortrag über Schiffs-Wal-Kollisionen informieren und Anregungen zum Vermeiden geben.

Continue reading

Station für landgestützte Beobachtung von Cetaceen

Berlin/La Gomera, Dezember 2016.

Wir haben es geschafft! Wir arbeiten derzeit an der Errichtung einer Station für die landgestützte Beobachtung von Cetaceen. Im November wurden weitere erfolgreiche Testläufe durchgeführt, bei denen landbasierte Beobachtungen dokumentiert und durch das Anleiten von Booten aktiv zum nachhaltigen Management des Whale Watching beigetragen werden konnte. Kürzlich haben die IFAW (International Fund for Animal Welfare) und die Beatrice-Nolte-Stiftung M.E.E.R. e.V. finanzielle Förderung zugesagt. Wir bedanken uns, damit können wir nun durchstarten! Continue reading

Animationsfilm über die Überfischung des Nordatlantiks

Berlin/Dessau, 2016.

Neuer Film über M.E.E.R. e.V. geht voran!

filmaufnahmenIn Kooperation mit der Hochschule Anhalt wird derzeit ein neuer Film über M.E.E.R. e.V. und seinen Kooperationspartner OCEANO erstellt. Prof Hartmann und seine StudentInnen vom Fachbereich Design leisteten und leisten dabei ganze Arbeit, nicht nur bei den wundervollen Aufnahmen, die während einer unserer Praktikumskurse im letzten Jahr entstanden, sondern auch in der kunstvollen Aufbereitung, Vertonung und dem Einbinden von Sachwissen durch Animationsfilme. In einem studentischen Projekt sind in diesem Zusammenhang mehrere interessante Animationen zu verschiedenen Themen entstanden, die für La Gomera wichtig sind, z.B. über Schnellfähren oder Überfischung. Continue reading