ECS 2013 – MEER präsentiert neuste Forschungsergebnisse

Europäische Walforscher in Setubal/Portugal

Display mit Forschungsergebnissen zu den Unterwasser Schallmessungen vor La Gomera.

Setubal/9. April 2013. MEER präsentiert seit Anfang dieser Woche die Ergebnisse der neuesten Untersuchungen zum Unterwasser Schall von Fähren bei der europäischen Walforscher-Konferenz in Setubal/Portugal. Die Studie, die von MEER e.V. 2012 vor La Gomera durchgeführt wurde, belegt das hohe Risiko, das von Schnellfähren für die Wale ausgeht. An dieser Stelle noch einmal herzlicher Dank an die Heinz Sielmann Stiftung, die dieses wichtige Forschungsprojekt finanziell unterstützte. „Auch bei dieser Konferenz ist das Thema der Kollision zwischen Schiffen und Walen von großer Bedeutung“ sagt Fabian Ritter, der zusammen mit seinen Kollegen Volker Smit und Michael Scheer vor Ort ist. „Neben Überfischung und Meeresverschmutzung nimmt die Bedeutung dieser Gefahr stetig zu. Unsere Forschungen treffen auf reges Interesse bei den Kollegen aus der Wissenschaft.“ Weitere Informationen zur ECS 2013 finden Sie in Kürze an dieser Stelle.

 

Posted in Allgemein.